Menü
Pressemeldungen Wr Neustadt

Die Zukunft hat begonnen – Neue Laborstraßen im Akutlabor arbeiten deutlich schneller als bisher

WIENER NEUSTADT. Im Akutlabor des Landesklinikums Wiener Neustadt ist eine innovative Umstrukturierung in Betrieb gegangen. Bei den „Laborstraßen“ wurden die Immunologie-Teile ausgetauscht und entsprechen nun dem neuesten Stand der Technik. Die drei neuen Einheiten arbeiten bei gleicher Qualität der Ergebnisse schneller als sechs alte Einheiten.

„Schneller und besser ist derzeit im Bereich der Labordiagnostik nicht möglich“, schwärmt der Ärztliche Direktor Dr. Peter Gläser, MBA. „Die drei neuen Einheiten arbeiten bei gleicher Qualität deutlich schneller als unsere sechs alten Einheiten.“ Punkten können die sogenannten „Cobas e 801“ Hochdurchsatzmodule auch durch geringeren Platzbedarf, weniger Lärm bzw. Abwärme und geringere Betriebskosten. Betroffen sind in erster Linie Patientenergebnisse, die in der Akutdiagnostik zeitliche Vorteile für unsere Patienten bringen
– und das bei unverändert hoher Ergebnisqualität und gleichen Kosten.


„Unser Ziel ist es, die Niederösterreicherinnen und Niederösterreich medizinisch und pflegerisch bestmöglich zu betreuen. Deshalb entwickeln wir unsere Standorte  laufend weiter, um Medizin auf höchstem Niveau bieten zu können. Mit der neuen Laborstraße können wir die Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten im Landesklinikum noch weiter verbessern“, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Die beiden „Laborstraßen“ sind tagtäglich 24 Stunden in Betrieb. Sie erarbeiten 4/5 der Labordiagnostik. „Mit den neuen Geräten haben wir eine Win-win-Situation für alle Beteiligten geschaffen – sowohl für Patientinnen und Patienten als auch für Ärztinnen und Ärzte sowie Expertinnen und Experten im Labor. Die Umstellung auf das neue System war nur durch das Engagement der Kolleginnen und Kollegen im Zentrallabor und die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Hersteller möglich“, so Prim.a Dr.in Karin Köhrer, MSc, MBA, Leiterin des Zentrallabors.


Bildtext
v.l.: BMA Nina Mayer, OÄ Dr. Verena Ruso, der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt, Dr. Peter Gläser, MBA, BMA Ilse Theissbacher sowie Prim.a Dr.in Karin Köhrer, MSc, MBA, Leiterin des Zentrallabors.

Medienkontakt
Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail senden >>