Menü

Institut für Pathologie

Institut
Team
Kontakt



Das Institut für Pathologie betreut die Krankenhäuser Wiener Neustadt und Neunkirchen mitsamt den angeschlossenen Ambulanzen. Zusätzliche Einsendungen erfolgen durch niedergelassene Fachärzte, insbesondere Chirurgen, Gynäkologen sowie auch Internisten.


Medizinische Schwerpunkte

  • immunmorphologischen Untersuchungstechniken, welche häufig als Voraussetzung für eine exakte Diagnosestellung dienen
  • Mikrobiologie: routinediagnostischen Untersuchungsverfahren,  Diagnosetechniken auf molekularbiologischer Basis (Tbc-Diagnostik), Zusammenarbeit mit der Krankhaushygiene
  • Abstriche aus dem weiblichen Genitaltrakt
  • Untersuchung von Material für extragenitale Zytologie
  • Erstellung eines Tumorregisters ist in Planung  

Die Pathologie ist ein integrierendes Fach innerhalb der Medizin. Wir werden nicht nur als tägliche Diagnostiker von unseren Kollegen in Klinik und Praxis gebraucht, auch bei wissenschaftlichen und berufspolitischen Problemen anderer Fachrichtungen muss für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit gesorgt werden (z.B. Qualitätssicherung). Der Pathologe ist Diener des Patienten nicht des Klinikers, und durch seine interdisziplinäre Stellung dazu berufen, einen Brückenschlag zwischen der Grundlagenforschung und der klinischen Medizin durchzuführen.

Die übersandten Gewebeproben (Operationspräparate, Biopsien, Feinnadelpunktionen) werden im histologisch-zytologischen Labor verarbeitet und hinsichtlich ihrer Dignität untersucht. Intraoperative Schnellschnittuntersuchungen sind richtungsweisend für ein weiteres, operatives Vorgehen.

Im mikrobiologischen Labor des Institutes werden die eingesandten Proben bakteriologisch untersucht, Keimidentifizierung und Resistenzbestimmungen durchgeführt.

Im serologischen Labor werden die üblichen diagnostischen Untersuchungen vorgenommen.

In den letzten Jahren ist durch die gestiegenen Ansprüche der Krankenhaushygiene ein weiterer Schwerpunkt entstanden.

Die Obduktionstätigkeit am Institut erfüllt die gesetzlich vorgeschriebene Notwendigkeit vorzunehmender Leichenöffnungen. Dies betrifft auch behördliche Obduktionen im Auftrage der Sanitätsbehörde zur Abklärung unklarer Todesfälle.



Sekretariat
Tel.: 02622/9004-3761
E-Mail senden >>